?

Log in

 
 
22 August 2007 @ 01:56 am
Hochmut kommt vor dem Fall  
Persönlich denke ich, dass es schön wäre, wenn dieser Spruch der Wahrheit entspräche. Tatsächlich ist es jedoch so, dass man oftmals auf Verständnis stößt, wenn man diese Form von Charakterzug im Graphikbereich an den Tag legt.
Beispielsweise werden Seiten Monate vorher groß angekündigt und die Leute gebeten, "ja, hier" zu schreien, um einen Blick auf das eventuelle Layout der großartigen Seite zu erhaschen. Ist das normal oder nur eine Form von "zu weit aus dem Fenster gelehnt"?
Andere suchen Wochen vorher ihre Affiliates zusammen, ohne dass diese überhaupt erahnen, was ihnen geboten wird. "Sicher was Gutes", denken sicher viele und ignorieren die mangelnde Information. Dagegen müssen andere lange suchen, bis sie jemand MIT Internetauftritt annimmt. Gehört das so?
Natürlich darf man jegliches Verhalten auch nicht im Ansatz kritisch betrachten - stattdessen wird man auf Schweigen verwiesen.

Dabei leben wir schon in einer Gesellschaft, die kaum etwas mehr hasst als Arroganz und Hochmut. So scheinbar nicht im Graphikgewerbe, denn hier darf jeder mit Namen tun und lassen, was er/sie möchte. Auf einen Kritiker kommen zwanzig begeisterte Fans und Unterstützer, während der Kritisierte dramatisch schildert, dass man ihn schließlich nicht persönlich kennen würde und somit auch nicht kritisieren darf.

Teilweise geht das soweit, dass rennomiertere und hart arbeitende Webseiten in den Kakao gestoßen werden aufgrund persönlicher Differenzen mit Teammitgliedern oder vermeintliche Verachtung für die Arbeit der anderen.
Die einen pflichten hier fröhlich bei und das Ergebnis ist nur noch mehr Erfolg, man ist schließlich bekannt und nach eigenem Ermessen ein "Genie".

Was möchte ich damit sagen?
Es kommt nicht nur auf das Können des Einzelnen an, es kommt in meinen Augen auch auf das Verhalten und die Toleranz gegenüber Leuten an, die (vermeintlich) nicht dieselben Standarts erreichen.
Allen Hits und Genies zum Trotz: Ein Funken Moral und Sympathie sollte zum Erfolg führen.
Keine überzogene Dramatik, Selbstliebe und Ignoranz.
 
 
 
(Anonymous) on August 22nd, 2007 03:25 pm (UTC)
Ich finde, dass du mit deinem Beitrag ziemlich recht hast...
Besonders das Beispiel mit den Leuten, die gebeten werden "ja, ich möchte das Layout sehen". Das fand ich, als ich davon gelesen hab, sehr "wtf o.O". Ich finde das wirklich sehr arm... entweder soll mans zeigen und dann Lob/Kritik erhalten, oder es einfach lassen ohne ein großes aufheben drum zu machen um grad noch mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Methoden wie im Kindergarten irgendwie.

Ich finde es schade, dass solche Aroganz noch unterstützt wird. Ich persönlich habe manchmal das Gefühl, dass es in dieser "Szene" (die ja ach so sehr insziniert und zelebriert wird) nicht auf den Spaß beim Erstellen von Grafiken oder einen künstlerischen Ausdruck etc. ankommt sondern dass es nur um Selbstinszenierung, persönlicher Status und Zickenkrieg geht. <.<
Und wehe jemand sagt was dagegen, dann endet das schnell in äußerst überzogenenen Reaktionen... hast du schön zusammengefasst mit "überzogene Dramatik, Selbstliebe und Ignoranz".
Kritikfähigkeit ist auch eine seltenheit. Genauso wie richtige Kritik...